Veröffentlicht in Französisch

Die französischen Objekt- und Personalpronomen

Wie bereits am Anfang geschrieben, absolviere ich im Moment einen Französischkurs. Alles was ich bis jetzt über die Russische Sprache geschrieben habe, konnte ich mir sehr gut merken. Deshalb versuche ich das jetzt auch einmal mit meinen dringendsten französischen Sprachproblemen. Inzwischen habe ich Kategorien angelegt, wer sich nur für eine Sprache interessiert, kann auf die entsprechende Kategorie klicken.

Zuerst einmal die Liste der französischen Personalpronomen:

Sujet / Personalpronomen als Subjekt COD / direkte Objekt-pronomen COI / indirekte Objekt-pronomen CC / indirekte Objekt-pronomen von Sache und Ort betonte / unverbundene Personal-pronomen
je me me moi
tu te te toi
il, elle, on le, la, en lui, en, y en, y lui, elle
nous nous nous nous
vous vous vous vous
ils, elles les leur, en, y en, y eux, elles

Die Objektpronomen nennt man auch verbundene Personalpronomen.

Soweit die Liste, aber wann benutzt man welches?

Das direkte Objektpronomen (im Deutschen ist das der Akkusativ) steht bei Verben die ohne Präposition verwendet werden.
Zum Beispiel: Tu as vu ce livre?  – Tu l’as vu.

Das indirekte Objektpronomen (im Deutschen ist das der Dativ) steht bei Verben mit einer „à“-Ergänzung.
Zum Beispiel: Vous donnerez ce film à Luisa.  – Vous lui donnerez ce livre.
In der Praxis bedeutet das, man muss sich erstmal überlegen, wie man den Satz ohne Pronomen sagt.

G: Das kann man in folgenden Satz zusammenfassen: Lui und leur stehen bei Verben mit à, die Präpositionen le, la und les bei Verben ohne Präposition.

Y verwendet man bei Ortsangaben und ersetzt Satzteile mit“ à, en, dans, sur“ oder „sous“. Das Pronomen kann keine Personen ersetzen.
En ersetzt einen Satzteil mit der Präposition de, ein Substantiv das mit dem Teilungsartikel oder mit einem unbestimmten Artikel steht. Das Pronomen kann Personen ersetzen. Das ist aber unüblich. Meistens benutzt man die Umschreibung mit „de“+ unverbundenes Personalpronomen.

Und die betonten/unverbundenen Personalpronomen verwendet man:

  • wenn man eine Person hervorheben will
  • in Sätzen ohne Verb
  • nach Präpositionen außer „à“
  • bei Vergleichen
  • und wenn das Pronomen vom Verb durch seule, même oder ein Adjektiv getrennt ist
  • im bejahten Imperativsatz stehen moi und toi aber sonst die Objektpronomen (COI und COD).

Die Stellung der Objekte und Objektpronomen

Das direkte Objekt steht vor dem indirekten Objekt. – Je montre les photos à des amis.
aber
Das indirekte Objektpronomen steht vor dem direkten Objektpronomen.
Tu veux le chapeau. Je te le donne.
Außer bei: lui und leur – Je les leur montre.
Die Akkusativpronomen „me, te, nous, vous“ können nicht mit den Dativpronomen verknüpft werden. Ist das direkte Objekt also „me, te, nous, vous“ dann muss ein eventuell auftretender Dativ mit der Konstruktion „à“+ unverbundenem Personalpronomen gebildet werden.
Außerdem stehen die Pronomen immer vor dem konjugiertem Verb oder vor dem Infinitiv. Beim Passé Composé stehen sie vor dem Hilfsverb.

Und jetzt frage ich mich, ob das irgendjemand in Frankreich so beschreiben kann. 🙂

So und jetzt gehe ich ein Glas Wein trinken.
Bis demnächst

Advertisements

Ein Kommentar zu „Die französischen Objekt- und Personalpronomen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s