Veröffentlicht in Allgemein

Wie sinnvoll sind gekaufte Vokabelboxen

Vor einiger Zeit kaufte ich mir die Langenscheidt Vokabelbox „Russisch einfach lernen“. In dieser sind auf 800 Karten, 1800 Einträge in 37 verschiedenen Themengebieten, wie zum Beispiel: „Zahlen“, „Verkehr und Verkehrsmittel“ oder „Fühlen und Wünschen“. Die meisten Vokabeln sind dem Gebiet „Kommunikation“ zugeordnet. Auf den robusten Kärtchen befindet man nicht nur das Wort, sondern auch einen Beispielsatz und die entsprechende Lautschrift. Es liegt noch eine Erläuterung dabei, wie man sinnvollerweise mit der Vokabelbox lernen sollte. Diese wurde ebenfalls auf Russisch hinzugefügt, da heißt sie nur anders „Немецкий учим с легкостью“, also salopp gesagt: „Deutsch lernen mit Leichtigkeit“ oder eben „Deutsch einfach lernen“. Der Wortschatz der Vokabelbox soll das Niveau A1 bis A2 abdecken.

Die Box bietet genau das, was man erwartet. Die meisten werden sie wahrscheinlich aus demselben Grund gekauft haben, wie ich. Ich hatte keine Lust Kärtchen zu schreiben. Als ich damit zu arbeiten begann, stellte ich schnell fest, das es nicht unbedingt zielführend  ist, irgendwelche Wörter zu lernen, die ich vorher noch nie gehört hatte und die ich in diesem Moment in meinem Kurs auch nicht verwendete. Es gab für mich nur zwei Arten von Wörtern, entweder ich kannte sie oder ich konnte überhaupt nichts damit anfangen. Die meisten Schwierigkeiten hatte ich mit den Verben. Im Themengebiet „Kommen und Gehen“ gibt es zum Beispiel das Kärtchen „fliegen“. Für dieses Verb werden vier russische Übersetzungen angeboten: „летать, полетать, лететь, полететь“ und ein Beispielsatz für die erste Übersetzung. Diese Verben einfach so zu lernen, war für mich sinnlos, weil ich nicht wußte in welchen Zusammenhang sie benutzt werden. Außerdem fehlte mir hier ein Hinweis zur Konjugation. Gerade für Lernende im Niveau A1/A2, und für die ist es gedacht, denke ich, dass es wichtig wäre. Ebenfalls empfand ich die Beispielsätze nicht immer als gelungen, Langenscheidt bietet bei „Guten Abend“ den Satz: „Beim Hinausgehen sagte er guten Abend.“ an. Ich vermute, dass ich diesen Satz nicht so schnell verwenden werde. „Guten Abend“ ist für mich eine Begrüßung und könnte für sich selbst stehen. Nun ist es aber nicht so, dass ich jetzt grundsätzlich von einem Kauf abraten würde, jeder kann ja eigene Kärtchen hinzufügen und das habe auch ich gemacht. Dazu fehlte mir jedoch eine Liste, in der wenigstens die deutschen Wörter nach Themengebieten geordnet stehen. Dann hätte ich von Anfang an die Kärtchen aussortieren können, wo ich die Vokabeln bereits beherrschte und mich dann auf die konzentriert, die ich noch lernen wollte.

Auch wenn es Arbeit macht, das selber schreiben der Kärtchen hat einige Vorteile, ihr habt die Vokabeln schon einmal gehört, gelesen oder sogar angewendet, ihr könnt euren Beispielsatz selbst wählen, ihr könntet auch etwas völlig anderes auf die Karten schreiben, die Konjugation, eine grammatikalische Regel, ein Sprichwort oder die Zeile eines Liedes, auch Bilder aufkleben oder darauf zeichnen, der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Ich denke nicht, dass ich mir noch einmal eine Vokabelbox kaufen würde, in jedem Fall würde ich vorher gut darüber nachdenken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s